Informationen zum MA Germanistik

Aktuell: Die Fakultät bietet eine Orientierungsveranstaltung für internationale Studierende zu Beginn des Wintersemesters an:

26. Oktober 2016 von 18-20 Uhr in Raum A401, Bismarckstr. 1 (A-Turm), Erlangen

Hier erfahren Sie als frisch eingereiste Studierende, die ihr Studium an der Fakultät beginnen, alles über die Organisation des Studiums an der FAU und haben Gelegenheit mit Ihren Fragen die richtigen Ansprechpartner zu finden.

Tutorium für Internationale Studierende:

Auch im Wintersemester 2016/17 wird wieder semesterbegleitend ein Tutorium angeboten, das internationale Studierende des Masterstudiengangs Linguistik in ihrem Studium unterstützt und ihnen die Möglichkeit zur Vernetzung bietet. Es findet mittwochs von 14:15 bis 15:45 Uhr in C 203 statt. Sie sind herzlich eingeladen! Nähere Informationen finden Sie im Lehrveranstaltungsverzeichnis UnivIS bei den Lehrveranstaltungen für den MA Linguistik (Vorlesungsverzeichnis > Philosophische Fakultät und Fachbereich Theologie > Linguistik Masterstudiengang). Dieses Angebot ist Ihnen auch als Studierende des Master Germanistik dringend empfohlen.

Weitere Informationen für ausländische Studierende finden Sie hier: https://www.phil.fau.de/internationales/incoming-students-and-researchers/

Ansprechpartnerin (Prüfungsangelegenheiten, inhaltliche Fragen): PD Dr. Sonja Glauch (sonja.glauch@fau.de)

Ansprechpartner für Fragen zur Bewerbung aus dem Ausland: Masterbüro, Cornelia Zapf (cornelia.zapf@fau.de)

Kurzcharakteristik

  1. Studienkonzept und Qualifikationsprofil

    Der Master-Studiengang Germanistik baut auf den Grundlagen des BA-Studiums auf und ermöglicht in drei aufeinander abgestimmten Studienphasen von insgesamt 4 Semestern eine gezielte Spezialisierung in einem der germanistischen Teilgebiete.

    Phase 1 (1. Semester): Vertiefung germanistischer Kenntnisse in allen drei Teilgebieten Sprachwissenschaft, Mediävistik, Neuere deutsche Literaturwissenschaft.

    Phase 2 (2./3. Semester): zunehmende Spezialisierung auf eines der drei Teilgebiete, u.a. im Rahmen eines Praxismoduls.

    Phase 3 (4. Semester): ‚Master'-Phase: Kolloquium und Master-Arbeit

    Der Masterabschluss eröffnet Berufsfelder in der wissenschaftliche Forschung (Promotion, Mitarbeit in Forschungsprojekten) und Wissenschaftsorganisation (Projektmanagement, Öffentlichkeitsarbeit) und ist berufsqualifizierender Abschluss für eine Tätigkeit im Medien-, Verlags-, Bibliotheks-, Kultur-, Beratungs- und Weiterbildungsbereich.

  2. Struktur des Studiengangs

    1. Sem. (WS/SS)

    drei Pflichtmodule (Phase 1)
    Modul Sprachwissenschaft (10 ECTS):
    I LING Sprachnorm und Variation
    Modul Mediävistik (10 ECTS):
    I MED Systematische Aspekte mittelalterlicher Literatur
    Modul Neuere dt. Literatur (10 ECTS):
    I NDL Systematische Aspekte neuerer deutscher Literatur

    Jedes dieser drei Module besteht aus einem Master-/Hauptseminar und einer Übung oder einer Vorlesung. Aus den für die einzelnen Module angebotenen Veranstaltungen kann frei gewählt werden. Prüfungsleistung ist Referat+Hausarbeit in einem der drei Seminare nach freier Wahl und jeweils eine wissenschaftliche Präsentation in den zwei anderen Seminaren.

    2./3. Sem. (SS)

    drei Wahlpflichtmodule, frei kombinierbar (Phase 2a)
    drei Module Sprachwissenschaft zur Auswahl (je 10 ECTS):
    II LING 1 Linguistische Methoden und Theorien, II LING 2 Historische Linguistik, II LING 3 Grammatiktheorie, Lexikontheorie und ihre Anwendung (auch aus DaF-Perspektive) oder II LING 4 Lektüremodul
    drei Module Mediävistik zur Auswahl (je 10 ECTS):
    II MED 1 Kulturwissenschaft, II MED 2 Komparatistik oder II MED 3 Lektüremodul
    drei Module Neuere dt. Literatur zur Auswahl (je 10 ECTS):
    II NDL 1 Kulturwissenschaft, II NDL 2 Komparatistik oder II NDL 3 Lektüremodul

    Drei Module können frei gewählt werden, auch aus verschiedenen Teilgebieten. Mindestens zwei Module müssen Seminarmodule sein, die aus einem Master-/Hauptseminar und einer Übung oder einer Vorlesung bestehen; das dritte Modul kann ein Lektüremodul sein. Prüfungsleistung ist Referat+Hausarbeit in zwei Seminaren. Falls als drittes Modul ein Lektüremodul gewählt wird, ist die im Modulhandbuch dafür vorgesehene Prüfungsleistung zu erbringen; falls als drittes Modul ein weiteres Seminarmodul gewählt wird, ist es mit einer wissenschaftlichen Präsentation abzuschließen. 

    3./2. Sem. (WS) drei Wahlpflichtmodule aus demjenigen Teilgebiet, in dem auch die Master-Arbeit abgelegt wird (Phase 2b)
    Seminarmodul in einem der drei Teilgebiete (10 ECTS):
    III LING 1a Sprachvariation – Sprachkontakt – Vergleichende Linguistik der germanischen Sprachen, III LING 1b Lexikographie und Lexikologie (Sprachwissenschaft), III MED 1 Literaturgeschichte Ältere deutsche Literatur (Mediävistik) oder III NDL 1 Neuere deutsche Literaturgeschichte
    Oberseminar in einem der drei Teilgebiete (5 ECTS):
    Projektmodul in einem der drei Teilgebiete (15 ECTS): universitätsexternes oder -internes Praktikum
    4. Sem. (SS/WS) ein Wahlpflichtmodul (Phase 3)
    Betreute Master-Arbeit (Kolloquium) in einem der drei Teilgebiete und mündliche Abschlussprüfung (30 ECTS)

    Studierende, die ihr Studium im Sommer beginnen, absolvieren die Module der Phasen 2a und 2b in umgekehrter Reihenfolge. 2a wird nur im Sommer angeboten, 2b nur im Winter.

  3. Zulassungsvoraussetzungen

    Bewerberinnen und Bewerber weisen ein abgeschlossenes erstes Hochschulstudium (Bachelor oder mindestens gleichwertiger Abschluss) mit einem germanistischen Hauptfach oder ein abgeschlossenes vertieftes Lehramtsstudium mit dem Hauptfach Germanistik nach.

    Als Gesamtnote des vorgängigen Hochschulabschlusses genügt ein mindestens „gut“ (2,5); bei einer Gesamtnote von 2,51 bis 3,00 absolvieren die Bewerberinnen und Bewerber ein individuelles Aufnahmegespräch.

    Für eine Bewerbung im laufenden Abschlusssemester des BA-Studiums reicht der Nachweis von 140 ECTS-Punkten aus.

    Wichtig: Bewerberinnen und Bewerber, die keinen deutschen Studienabschluss oder die deutsche Hochschulreife vorlegen können, benötigen den Nachweis der deutschen Sprachfertigkeit durch ein Zertifikat Deutsch C 2:GDS im europäischen Referenzrahmen oder äquivalent einen Nachweis der deutschen Sprachfertigkeit auf dem Niveau DSH-3 oder äquivalent ein Zertifikat TestDaF 5 oder äquivalent ein Zertifikat UniCert4.

  4. Bewerbung

    Studienbeginn: im Winter- und Sommersemester
    Bewerbungsfrist für die Aufnahme des Studiums zum Wintersemester: 15. August, zum Sommersemester: 15. Februar.

    Internationalen Bewerbern, welche die geforderten Deutschkenntnisse (vgl. oben) noch nicht nachweisen können und die DSH-Prüfung vor der Einschreibung ablegen müssen, empfehlen wir dringend, ihre Bewerbungsunterlagen bis spätestens 15. Juni (zum Wintersemester) oder 15. Dezember (zum Sommersemester) einzureichen.

    Informationen zur Online-Bewerbung: https://www.fau.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung/anmeldung-zum-masterstudium/

  5. Weitere Informationen

    Homepage des Masterbüros der FAU Erlangen-Nürnberg
    Hinweise zur Online-Bewerbung

    Modulkatalog für germanistische Studiengänge
    Darstellung Masterstudiengang Germanistik (Präsentation Sommersemester 2015)
    Fachstudien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Germanistik an der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie der Universität Erlangen-Nürnberg

     

    Nach oben